Was ist etwas ganz tolles im Winter? Man kann sich wieder gemütliche Abende in der Badewanne gönnen ohne danach einen Hitzeschlag zu bekommen. Und was braucht man zum Baden? Bunte Badebomben oder Badesalz mit wunderbaren Duft.
Naja, und wo kauft der ein oder andere von uns Badebomben?

Bei dem Titel könnt ihr euch sicher schon denken, dass ich hier auf Lush anspielen will. Aber nicht jeder hat einen Store in seiner Nähe, deswegen hab ich heute die Lösung für euch: einfach selber machen.

Und da es ja langweilig wäre, wenn ich euch nur zeige, wie man Badebomben macht, gibt es auch noch eine Anleitung für Badesalz. Und damit fangen wir jetzt gleich mal an.

IMG_9745

Ihr braucht

Totes Meer Badesalz
ätherische Öle oder andere Duftstoffe
flüssige Lebensmittelfarbe

Eigentlich könnt ihr alles für euer Badesalz bei DM finden. Totes Meer Badesalz gibt es von Das Gesunde Plus. Die Düfte und Farben könnt ihr von Cosmetic Kitchen benutzen – ein richtig tolles System; seht euch mal bei den Duschgelen danach um.
Ihr könnt aber auch normale flüssige Lebensmittelfarbe aus dem Supermarkt bentutzen und ätherische Öle gibt es in der Apotheke.

Ihr macht

Falls ihr alles zusammen habt, müsst ihr alles eigentlich nur mischen. Für 9 Esslöffel Badesalz braucht ihr nicht mal einen ganzen Esslöffel Farbe. Vom Duft sollten einige Tropfen reichen; macht das lieber Schrittweise, damit ihr nicht zuviel erwischt.
Danach verteilt ihr das Badesalz auf einem Backblech und gebt es für 14 Minuten bei 50°C in den Backofen zum Trocknen.
Danach nur noch abkühlen lassen und in ein hübsches Glas umfüllen.

Lasst danach lieber euren Ofen etwas auslüften.

IMG_9743

Und jetzt kommen wir auch schon zu den Badebomben.

Ihr braucht

200g Natron
100g Zitronensäure in Pulverform
50g Speisestärke
75g Kokosöl oder jedes andere Öl eurer Wahl

Lebensmittelfarbe in Pulverform
ätherische Öle oder andere Duftstoffe

Außerdem könnt ihr auch noch Glitzer, getrocknete Blütenblätter, losen Früchtetee oder was euch sonst noch so einfällt hinzu beziehungweise dann außen rum geben.

Ihr macht

Zuerst mischt ihr alle trockenen Zutaten. Sobald alles gut vermischt ist, schmelzt ihr das Kokosöl und gebt es hinzu. Nochmal alles gut vermengen und aus der Masse eure Badebomben formen. Ihr könnt natürlich bei der klassischen runden Form bleiben, aber man kann auch ruhig etwas kreativer werden; Keksausstecher könnten euch hier sehr weiterhelfen.
Bevor ihr sie trocknen lässt, könnt ihr sie noch in getrockneten Blütenblättern oder losem Früchtetee wälzen.

Wie viele und welche Farben ihr wählt, ist natürlich euch überlassen. Ihr könnt ja probieren, Lush Konkurrenz zu machen.

IMG_9740

IMG_9750

Was sind eure liebsten Badezusätze? Gewöhnliches Schaumbad oder darf es doch etwas mehr Farbe sein? Habt ihr das ganze schon mal selbst gemacht oder bleibt ihr doch bei Lush? Lasst es mich wissen.

Alles Liebe

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *